Peru Dschungel Tour 2016

Chachapoyas und Amazonas

(3. Sept. - 25. Sept. 2016)

Land, Leute, herrliche Pisten, Wüste, Anden, Urwald, ein Traum für jeden Motorradfahrer. Diese Tour führte uns in den ursprünglichen, weniger erschlossenen Norden von Peru. Touristisch gesehen noch als Geheimtip gehandelt, ist das Gebiet an Abwechslung und Sehenswürdigkeiten kaum zu überbieten. Ruinenstädte längst vergangener Kulturen warten darauf endlich besucht zu werden.

3. Sept. 2016

Lima - Miraflores

 

Zur Begrüßung gibt es natürlich erstmal den obligatorischen Pisco Sour. Wir wohnen im noblen Stadtteil Miraflores und machen einen Spaziergang zur Strandpromenade.

 

Am Nachmittag besuchen wir das Jorge Nicolini Automuseum. Hier werden 120 Oldtimer restauriert und ausgestellt. Man hat die Möglichkeit in die Werkstatt zu gehen und den Restauratoren über die Schulter zu sehen.

4. Sept. 2016

Lima

 

Mit fast 10 Mio Einwohnern schon recht imposant. Mit dem Bus machen wir eine Stadtrundfahrt. Trotz dem gewaltigen Chaos gibt es erstaunlich viele beschauliche Ecken in der riesen Stadt. Besonders die Altstadt beeindruckt.

5. Sept. 2016

Caral - Barranca

Dann geht´s endlich los. Entlang der vegetationslosen Küste fahren wir nach Barranca. Unterwegs besuchen wir die ältesten Ruinen auf dem amerikanischen Kontinent. Caral, immerhin stolze 4000 Jahre alt.

6. Sept. 2016

Huaraz

 

Wir verlassen die Küste und fahren in die Anden, Richtung peruanische Schweiz. Auch diese Gegend ist bekannt für ihren hervorragenden Käse.

Wir übernachten in Huaraz.

 

 

7. Sept. 2016

Huascaran Natl. Park

 

Wir machen einen Tagesausflug in den National Park. Der gleichnamige Berg ist 6.768m hoch und der wohl berühmteste Südamerikas. Hier leben  Brillenbären, Pumas und Kondore. Wir sehen keine, aber das ist egal. Die Schotterpisten und die Landschaft sind faszinierend genug. Ein super  Tag !!!

8. Sept. 2016

Huanchaco

Huanchaco ist eine der wenigen Bade/Fischerorte an der Peruanischen Küste. Bekannt durch die Schilfboote und hervorragenden Fisch. Es kommt Urlaubsstimmung auf. Die Nacht in der Strandbar wird eine lange.

9. Sept. 2016

Chan Chan Ruinen

 

Chan Cahn war die Hauptstadt des Chimu Reiches (900 - 1470),

bevor sie von den Inkas erobert wurde.  Es war einst die größte Stadt Südamerikas . Momentan werden weitere Ausgrabungen und Restaurierungen gemacht.

 

Etwas außerhalb von Huanchaco besuchen wir eine Reiter und Tanzvorstellung.

Eine spektakuläre Aufführung, bis sich unsere Teilnehmer unter die Tänzer mischen. Danach wurde es zum Spaßprojekt.

 

10. Sept. 2016

Cajamarka

 

Endlich sind wir wieder auf der Straße ins Anden Hochland. Als wir nach 122 km die Küste verlassen, beginnt auch schon der nicht enden wollende Kurventanz. In kurzer Zeit sind wir wieder auf 3000 Höhenmetern.

 

11. Sept. 2016

Cajamarca

 

Die Stadt ist ein wichtiges Handelszentrum im nördlichen Anden Hochland. Sie bietet viele alte Gebäude und Kirchen aus der spanischen Kolonialzeit und eine sehr ansprechende Plaza de Armas. Internationale Besucher sieht man hier kaum.

 

12. Sept. 2016

Leimebamba

 

Abweichend von der ursprünglichen Route wählen wir eine kleine Bergstraße mit unzähligen Spitzkehren

nach Leimebamba. Teilweise an atemberaubenden Abgründen vorbei, wird dieser Abschnitt zum Pistenhöhepunkt der gesamten Tour.

Wer schwindelfrei ist, ist ganz klar im Vorteil.

 

 

Wir besuchen das kleine Museum von Leimebamba. Hier werden über 200 Mumien aus der Vor-Inka Zeit aufbewahrt. Sie kommen ursprüglich aus der Gegend der nahegelegenen Laguna del Condores und werden hier zum Schutz vor Grabräubern aufbewahrt.

13. Sept.  2016

Kuelap - Chachapoyas

 

Wir besichtigen die zweitgrößte Ruinenstadt Peru's, Kuelap.

Die Festung stammt aus dem 7. Jahrundert und wurde von den Chachapoyas erbaut. Die Inkas nannten sie die Wolkenmenschen.

 

14. Sept. 2016

Gocta Wasserfall

 

Auf einer abenteuerlichen Piste machen wir einen Tagesausflug zu dem Gocta Wasserfall. Zwar  geht in der Trockenzeit relativ wenig Wasser über die Klippen, aber mit 771m ist er immerhin der dritt höchste  der Welt.

 

 

 

15. Sept. 2016

Moyobamba

 

Jetzt wird es richtig tropisch.

Wieder fahren wir über eine fantastische Bergstrecke nach Moyobamba in ein ganz hervorragendes Hotel.

Wir werden einen Tag Pause machen und einfach mal richtig faulenzen.

16. Sept. 2016

Moyobamba

 

Naja, nur faulenzen geht natürlich auch nicht. Wir entscheiden uns zu einem Billiard Turnier. Andy ist der 1.Gewinner,

Bruno der 1. Verlierer und Kurt der 3. Gewinner.

17./18. Sept. 2016

Tarapoto

 

In diesem relativ kleinen Ort gibt es unglaublich viele, riesige Discos. Wir werden auch mal in das Nachtleben eintauchen und haben den nächsten Tag gleich als Erholungstag deklariert.

19. Sept. 2016

Tocache

Die wenig befahrene Piste nach Tocache wird im Regen zur Schlammschlacht. Der einzige nasse Tag in 3 Wochen. Abends haben wir uns in dem etwas rauhen Tocache ein Bier in der etwas rauhen Kneipe verdient.

20. Sept. 2016

Huanuco

 

Es ist eine unglaublich schöne  Stadt mit einem rund ums Jahr sehr angenehmen Klima. So ansprechend, dass Abends die Romantik mit Willi und Kathrin durchgeht.

21./22. Sept. 2016

La Merced

Wir bleiben 2 Tage in La Merced und machen einen Ausflug nach Oxapampa. Die Stadt wurde von Österreichern 1880 gegründet, man sieht es an den Häusern und der Bäckerei. In einem Indianer Dorf treffen wir Sixto von der bekannten Band Alborada.

23. Sept. 2016

Lima

 

Schon weit vor der 10 Mio.

Stadt stehen wir im Stau.

Eine wunderbare 3 Wochen Tour geht zu Ende. Ein Trip voller wertvoller Eindrücke und Erinnerungen.

VIELEN DANK BRUNO !!!

 

 

Bilder Galerie von der Tour

(Zum Vergrößern bitte auf Fotos klicken)

 

 

In den Mund gelegt.

Hier kommen die Teilnehmer selbst zur Sprache.

(Zum Vergrößern bitte auf Fotos klicken)

Welttour

2002 bis 2004

www.biketoursspass.com/

diary/index.htm

 

Das Bike Tours Spassprojekt ist auf Facebook.

The above button is an automated translater, but still works fairly good.