Frankreich 2013   (Cevennen)

 

 

Eigentlich wollten wir ja keine Spassprojekte wiederholen, sondern stets was Neues bieten. Aber das Projekt 2011 in der "Motorrad Burg" von Serge und Yvonne, hoch in Frankreichs Cevennen, in der Nähe von Chamborighaud, war einfach so gut, dass es nach mehr rief. Natürlich verwöhnte uns Yvonne wieder mit einer exzellenten Küche. Die neuen Touren und Nebenprogramme,  die Serge ausgearbeitet hatte, waren fantastisch. So trafen wir uns 2013 wieder, um gleich zwei jeweils verschiedene Touren zu machen. Ausgangspunkt war ihr Motorradhotel "Mas du Seigneur", ein liebevoll hergerichtetes Herrenhaus aus dem 14. Jahrhundert. Immer im Wechsel wurden entweder Motorradtouren durch die Berge Südfrankreichs oder interessante, abwechslungsreiche Programme angeboten.

Hier das Spassprojekt 2013 in Kurzform:

Tour 1:    8. Sept. bis 14. Sept. 2013


8. Sept.  

Das war der offizielle Anreisetag. Für die meisten war allein schon die Fahrt nach Chamborighaud ein Erlebnis. Am Nachmittag war die Gruppe komplett. Viele der Teilnehmer kannten sich aus alten Bike Tours Zeiten und da gab es natürlich unzählige, alte Geschichen aufzufrischen. Am Abend wurde im gemütlichen Rittersaal reichlich getafelt. Ein kleiner Vorgeschmack von dem, was kulinarisch noch alles kommen sollte.

9. Sept.

Über kleine herrliche Bergstraßen geht es zu unserem ersten Programm.

Beim Gocart Rennen wird der Kastanien Pokal ausgefahren. Die Rennstrecke ist sehr gut und fordert vollen Einsatz von den Fahrern. Das Rennen alleine ist schon den Titel Spassprojekt wert.

Anschließend besuchen wir eine Olivenpresserei und haben die Gelegenheit, unzählige verschiedene  Öle zu probieren. Einige sind wirklich .........grauselig.

10. Sept.
Die Cevennen sind weltberühmt für ihren Kastanienanbau. Die leckersten Gerichte und Konfitüren werden daraus hergestellt. Wir besuchen eine alte traditionelle Kastanienrösterei. Danach fahren wir in den kleinen verträumten Ort "Le Pont de-Montvert".

11. Sept.

Heute haben wir ein recht straffes Programm. Wir fahren runter ans Mittelmeer nach Sete. Mit kleinen Booten geht es zunächst durch die Stadt raus zu einer Muschelfarm,  bei der wir natürlich bestens beköstigt werden. Im Anschluss tauschen wir die Motorräder gegen Jetskies ein. Mal so richtig Wildsau spielen, ganz nach unserem Geschmack, Spassprojekt eben.

12. Sept.
Der heutige Tag steht ganz unter dem Zeichen herrliches Motorradfahren. Auf kleinen, kurvigen Strassen, fahren wir unter anderem die alte Bergrennstrecke "Corniche de Cevennen" nach Florac, ein wunderschönes Bergdorf aus dem 14. Jahrhundert.

13. Sept.
Und wieder geht es runter ans Mittelmeer, diesmal nach Saint Marie de la Mer.

Wir besuchen eine Stierfarm, auf der die Kampfstiere für den unblutigen Stierkampf, der in dieser Region Frankreichs gepflegt wird, gezüchtet werden. Anschließend machen wir einen kurzen Ausritt auf den berühmten Carmargue Pferden. Wild und ungestüm verlangen sie vom Reiter alles. Naja, das war wohl etwas übertrieben.

An unserem letzten Abend legen sich Serge und Yvonne kulinarisch nochmal so richtig ins Zeug. Das Abschiedsessen für die erste Gruppe war einfach sensationell.

Tour 2:   14. Sept. - 20. Sept. 2013

14. Sept.
Während sich die erste Tour noch voneinander verabschiedet, sitzen die Teilnehmer der 2. Gruppe schon beim Begrüßungstrunk. Einige bleiben auch gleich sitzen und machen im Anschluss die zweite Tour auch noch mit.

 

15. Sept.
Von Anduze aus fahren wir mit einer Dampflok hinauf in den Bambus Park. Ein Botanischer Garten der besonderen Art. Den Nachmittag verbringen wir in Florac.

 

 

16. Sept.
Heute werden wir per Kajak die Ardeche bezwingen. Obwohl einige Teilnehmer sich galant mit dem Boot überschlagen, ist es ein Riesenspaß in grandioser Landschaft. Anschließend besuchen wir noch ein Lavendelmuseum.

17. Sept.
Obwohl wir ja alle Zweiräder lieben, ist der Ausflug auf Quads trotzdem eine geile Sache, besonders wenn man den Dreck liebt. Quad fahren macht Spass und hungrig. Nach der Tour fahren wir in die Markstadt Uzes, wo es die angeblich beste Pizza Frankreichs gibt.

18. Sept.

Wir fahren wieder runter ans Mittelmeer nach Saint Marie de la Mer. Diesmal sehen wir uns einen Stierkampf an. Die französischen Kämpfe sind unblutig und der Star ist eigentlich der Stier. Das Risiko fur die Torreros ist eher größer und somit auch die Spannung.

 

19. Sept.
Unser letzter Ausflug geht wieder sehr hoch in die Berge nach Guerin. Es ist einer der ältesten Orte der Region, komplett unter Denkmalschutz und praktisch unverändert und ursprünglich.

Und wie auch bei der ersten Tour gibt es am letzten Abend wieder ein Festessen und Gelage. Ja und damit geht das Spassprojekt 2013 seinem Namen gerecht werdend zu Ende.

Fotogalerie vom Spassprojekt 2014

(Frankreich's Cevennen)

In den Mund gelegt.

Bei den nächsten Fotos äußern sich die Teilnehmer.

Bitte auf die Bilder klicken, damit der Text sichtbar wird.

Welttour

2002 bis 2004

www.biketoursspass.com/

diary/index.htm

 

Das Bike Tours Spassprojekt ist auf Facebook.

The above button is an automated translater, but still works fairly good.