Fairbanks - Vancouver

(25. Juli - 14. August 2010)

Diese fast 5000 km lange Tour, durch die wenig berührte Wildnis von Alaska und dem Yukon Territory, wandelt ein wenig auf den Spuren Jack London's. Wir waschen Gold im Klondike, fahren Kanu auf dem Yukon und genießen es einfach, durch diese fantastische Ecke Nordamerikas zu reisen. Für uns war das 2. Spassprojekt eine Nostalgie Tour, denn wir hatten diese Tour 10 Jahre lang fest im Programm und sie war außerdem Teil unserer Welttour im Jahr 2002.  Also um so schöner, im Rahmen der Spassprojekte dort mal wieder unterwegs zu sein.

 

Das Tourprogramm in kurzform:

Fairbanks:

Wir besuchen das Naturkundemuseum, fahren mit dem Schaufelraddampfer zu einer traditionellen Indianer Siedlung, essen unmengen Lachs in Alaskaland und verbringen die taghelle Nacht im urigsten Pub Nordamerika's, dem Howling Dog Saloon.

 

Mt. McKinley:

Er ist der höchste Berg Nordamerikas, imposant und majestätisch. Wir haben die Möglichkeit, mit dem Bus in den Denali National Park zu fahren oder einen Rundflug in die Gletscherwelt des Königs der Rocky Mountains zu machen.

 

Anchorage:

Nein, es ist nicht die Hauptstadt Alaska's, aber bei weitem die größte. Eigentlich ist es nicht viel mehr als eine riesige Versorgungsstadt, herrlich gelegen und mit einem weiteren weltberühmten Pub, dem Chilkoot Charlie.

Dawson City:

Über den "Top of the World Highway", einer gebirgigen Schotterpiste vom allerfeinsten, gelangen wir nach Dawson City. Herrlich gelegen an der Mündung des Yukon und dem Klondike Fluß, ist sie wohl die berühmteste aller Goldgräbernester. Auch wir versuchen unser Glück beim Goldwaschen und in der Diamond Tooth Gertie´s Gambling Hall. Der Stoff aus dem die Träume sind.

Yukon River:

Kein Alaska Trip wäre komplett, ohne nicht wenigstens ein Stück auf dem legendären Yukon gepaddelt zu sein. Nördlich von Carmacks befahren wir den mächtigen Strom für ca. 35 Kilometer. Zum Glück ist die Strömung stark genug, daß man sich häufig auch einfach treiben lassen kann.

 

Watson Lake:

Eigentlich fing es ganz harmlos an. Ein Straßenarbeiter hatte ein Schild seiner Heimatstadt aufgestellt. Jetzt stehen dort tausende. Tendenz steigend.

Wir haben unseren Beitrag auch geleistet.

Cassiar Mountains:

Und dann kommt wieder eine einmalige Piste. Die Straße durch die Cassiar Mountains ist Schotter, kaum befahren und Wildnis pur. Wir campen an herrlichen einsamen Seen in den Ausläufern der Rocky Mountains.

Vancouver:

Und dann trifft es einen wie der Donnerschlag, die Zivilisation hat uns wieder. Doch Vancouver ist sehr schön. Immerhin war es für viele Jahre die lebenswerteste Stadt der Welt. Wir besuchen die Altstadt, den Stanley Park und fahren auf den Grouse Mountain.

 

 

Fotogalerie vom 2. Spassprojekt

(Fairbanks - Vancouver 2010) 

In den Mund gelegt.

Bei den nächsten Fotos äußern sich die Teilnehmer.

Bitte auf die Bilder klicken, damit der Text sichtbar wird.

Welttour

2002 bis 2004

www.biketoursspass.com/

diary/index.htm

 

Das Bike Tours Spassprojekt ist auf Facebook.

The above button is an automated translater, but still works fairly good.